Auszeichnung im 31. BundesUmweltWettbewerb

Das Projekt „QR-Code-Pfade – Für den Botanischen Lehrgarten in Leipzig“ erhält den Sonderpreis „Outdoor“ im 31. BundesUmweltWettbewerb 2021. Damit gehört das Projekt zu den deutschlandweit 19 besten Projekten im Themenbereich Umwelt und nachhaltige Entwicklung interessierter und tatkräftiger Jugendlicher und jungen Erwachsenen.

 

Lena Groß (Jg. 2003) und Ulrike Hofmann (Jg. 2002) aus der Arwed-Rossbach-Schule (Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig) entwickelten für den Botanischen Lehrgarten Leipzig zwei QR-Code-Pfade, die es den Besucherinnen und Besuchern ermöglichen, wissenswerte Informationen rund um den Lehr-/ Lern-Garten und zu ausgewählten Bäumen über das Smartphone zu erhalten. Zusätzlich wurde ein Spiel einer interaktiven Schatzsuche integriert, das die Besucher gezielt durch den Garten lenkt.

  

Wir freuen uns gemeinsam mit der Arwed-Rossbach-Schule über die tolle Auszeichnung und danken Lena und Ulrike für ihr Engagement und bemerkenswerte Leistung!


Bewerbung um Medienpädagogischen Preis 2021

Die Sächsische Landesmedienanstalt und das Sächsische Staatsministerium für Kultus vergibt den Medienpädagogischen Preis 2021 für sächsische Projekte wissensvermittelnder bzw. aktiver Medienarbeit.

 

Mit dem Projekt „QR-Code-Pfade – Für den Botanischen Lehrgarten in Leipzig“ werden nicht nur Schüler, sondern auch die Besucher an die Vielfalt der Pflanzenwelt auf interaktive und digitale Weise herangeführt. Gleichzeitig wird Wissenswertes zum Lehr-/ Lerngarten und ausgewählten Bäume vermittelt und die Besucherinnen und Besucher werden auf ausgeklügelten Pfaden durch den Garten geleitet.

 

 

Gemeinsam mit der Arwed-Rossbach-Schule Leipzig hat sich der Förderverein des Schulbiologiezentrum Leipzig um den Medienpädagogischen Preis 2021 beworben.


Projekt „Hochbeete für das Schulbiologiezentrum Leipzig (Duft- und Fühlpfad)“

In Kooperation mit der Arwed-Rossbach-Schule (Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig) werden durch Schüler im Berufsgrundbildungsjahr Hochbeete für das Schulbiologiezentrum Leipzig entstehen. Diese Hochbeete ermöglichen u. a. Menschen mit Behinderungen, aber auch kleineren Kindern, einen besseren Kontakt zu Pflanzen durch Fühlen und Riechen. Die Bestückung der Hochbeete erfolgt gemeinsam mit Lehrlingen des Botanischen Lehrgartens.

 

Die geplanten Hochbeete werden dauerhaft angelegt und erfüllen somit den Zweck, das Thema Nachhaltigkeit nahezubringen und auch selbst konsequent umzusetzen. Für den Bau der Hochbeete wird Abfallholz verwendet. Finanziell wird das Projekt vom Forum Nachhaltiges Leipzig unterstützt.